[KI] Zwei TOP500-Höchstleistungsrechner am Leibniz-Rechenzentrum

18. Juli 2011

Seit Ende Juni 2011 verfügt das Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (LRZ) über ein weiteres System unter den 500 leistungsfähigsten Rechnern der Welt: „SuperMIG“ wurde installiert, das Migrationssystem für den Wechsel vom bisherigen Höchstleistungsrechner „HLRB II“ auf den nächsten, von IBM entwickelten Höchstleistungsrechner „SuperMUC“. Dieser wird im Frühjahr 2012 in Betrieb gehen.

http://www.kooperation-international.de/countries/themes/nc/info/detail/data/55976/


bk: Kritiker wollen Debatte über Instanz DFG

17. Juli 2011

Rütteln an einer großen Institution: Pünktlich zum 60. Geburtstag haben Kritiker die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) attackiert und ihr mangelnde Transparenz bei der Mittelvergabe vorgeworfen. Auch das anonymisierte Gutachtersystem ist Ziel der Kritik. Zugleich forderten sie Reformen. DFG-Präsident Matthias Kleiner wies die Vorwürfe als „haltlos und absurd“ zurück.

http://bildungsklick.de/a/79539/kritiker-wollen-debatte-ueber-instanz-dfg/


US-Universität vergibt Stipendium an besten Twitterer

14. Juli 2011

Der Management-Studiengang einer amerikanischen Universität vergibt ein Stipendium für einen Bewerber, der am besten twittern kann: Mit 140 Zeichen sollen sie die Frage beantworten, warum sie für den Studiengang der University of Iowa ganz besonders gut geeignet sind.

http://www.ka-news.de/entertainment/lebenundmode/leben/Internet-Bildung-Buntes-USA-US-Universitaet-vergibt-Stipendium-an-besten-Twitterer;art515,666310

http://www.biz.uiowa.edu/tippiemba/?p=4914


Zeit: Schweiz will Zustrom deutscher Studenten eindämmen

14. Juli 2011

Es klingt verlockend, was da in einer Broschüre für ausländische Studierende stand, die die Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten im April diesen Jahres herausgab. Erziehung habe in der Schweiz „schon immer“ oberste Priorität gehabt, heißt es da in englischer Sprache. Vom „herausragenden Niveau der Ressourcen“ an Schweizer Schulen und Universitäten ist die Rede. Am Ende der 34-seitigen Broschüre folgt ein Telefonverzeichnis der Schweizer Hochschulen und Bildungsinstitutionen.

http://www.zeit.de/studium/hochschule/2011-07/schweizer-studium-teurer


Zeit: Fraunhofer-Institut bemängelt Vergabe-Portal

7. Juli 2011

Der Start des bundesweiten Systems für Hochschulzulassungen könnte sich noch einmal verzögern. Das ist die Quintessenz eines öffentlichen Fachgesprächs im Bildungsausschuss des Deutschen Bundestages. Stefan Jähnichen, der als Direktor des Fraunhofer-Instituts für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik die Entwicklung eines neuen Onlineportals für die Studienplatzvergabe überwacht, sagte, es gebe „keine Versicherung, dass das laufen wird“. Im Zweifel werde das Institut auch im kommenden Jahr „wieder empfehlen, die Reißleine zu ziehen“.

http://www.zeit.de/studium/hochschule/2011-07/studienplaetze-vergabeportal


[CT] Where Does Desktop Virtualization Fit in Higher Ed?

24. Juni 2011

Johns Hopkins University is testing out a new virtualized desktop environment in two of its schools. The move is allowing the university to make its computing spaces more collaborative for students and extend software to students‘ personal computers. In the process, it’s also helping to ease some of IT’s  workload.

http://campustechnology.com/Articles/2011/06/23/Where-Does-Desktop-Virtualization-Fit-in-Higher-Ed.aspx?Page=2


[CIO] Uni Kassel Mobiles Lernen mit Cisco und iPad

22. Juni 2011

Eine positive Zwischenbilanz zog die Universität Kassel für das Projekt „Mobiles Lernen“. Studenten sind mit 200 iPads und anderen Tablet-PSs für interaktive Vorlesungen ausgestattet.

Studenten rufen E-Books ab, lösen in einer laufenden Vorlesung Kurzaufgaben des Professors und geben während der Veranstaltung durch elektronische Umfragen Rückmeldungen: Das gibt es seit Anfang dieses Semesters an der Universität Kassel beim Projekt „Mobiles Lernen“. CIO.de berichtete bereits über den Start des Projekts in dem Artikel „Kostenlose iPads für Studenten„.

Der Vizepräsident und CIO der Hochschule, Professor Alexander Roßnagel, zog jetzt ein positives Zwischenfazit: „Inhalte und Formen der Lernmaterialien konnten ausgeweitet werden, dabei wurden besonders Videos als hilfreich eingeordnet, aber auch andere Selbstlernmaterialien positiv bewertet“, sagte er. Mit IT zu lernen und zu lehren, mache allen Beteiligten in den Großveranstaltungen einfach mehr Spaß, hieß es beim Zwischenfazit der Universität. Rechts- und Gesellschaftswissenschaftler lesen nun häufiger außerhalb der Vorlesung juristische und politologische Texte oder schlagen Informationen nach.

http://www.cio.de/public-ict/communication/2277143/


%d Bloggern gefällt das: