[BITKOM] Bandbreitenausbau bis zu 40 Mrd. EUR, OECD: Deutschland hat Nachholfbedarf

19. Juli 2011

Breitband-Zugänge werden immer schneller. 2010 besaß fast jeder dritte deutsche Haushalt einen Anschluss mit einer vermarkteten Downloadgeschwindigkeit von über 10 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Im Jahr zuvor war es erst jeder vierte. Das teilte der Hightech-Verband BITKOM auf Basis aktueller Daten der Bundesnetzagentur mit. „Erst mit Bandbreiten im zweistelligen Megabit-Bereich kann man viele Web-Angebote richtig nutzen“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. Derzeit sind für etwa 40 Prozent der deutschen Haushalte hohe Bandbreiten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde verfügbar. Doch weniger als ein Prozent der Haushalte nutzt diese Anschlüsse, trotz deutlich gefallener Preise.

http://www.bitkom.org/de/presse/8477_68649.aspx

Advertisements

[KI] Zwei TOP500-Höchstleistungsrechner am Leibniz-Rechenzentrum

18. Juli 2011

Seit Ende Juni 2011 verfügt das Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (LRZ) über ein weiteres System unter den 500 leistungsfähigsten Rechnern der Welt: „SuperMIG“ wurde installiert, das Migrationssystem für den Wechsel vom bisherigen Höchstleistungsrechner „HLRB II“ auf den nächsten, von IBM entwickelten Höchstleistungsrechner „SuperMUC“. Dieser wird im Frühjahr 2012 in Betrieb gehen.

http://www.kooperation-international.de/countries/themes/nc/info/detail/data/55976/


bk: Kritiker wollen Debatte über Instanz DFG

17. Juli 2011

Rütteln an einer großen Institution: Pünktlich zum 60. Geburtstag haben Kritiker die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) attackiert und ihr mangelnde Transparenz bei der Mittelvergabe vorgeworfen. Auch das anonymisierte Gutachtersystem ist Ziel der Kritik. Zugleich forderten sie Reformen. DFG-Präsident Matthias Kleiner wies die Vorwürfe als „haltlos und absurd“ zurück.

http://bildungsklick.de/a/79539/kritiker-wollen-debatte-ueber-instanz-dfg/


US-Universität vergibt Stipendium an besten Twitterer

14. Juli 2011

Der Management-Studiengang einer amerikanischen Universität vergibt ein Stipendium für einen Bewerber, der am besten twittern kann: Mit 140 Zeichen sollen sie die Frage beantworten, warum sie für den Studiengang der University of Iowa ganz besonders gut geeignet sind.

http://www.ka-news.de/entertainment/lebenundmode/leben/Internet-Bildung-Buntes-USA-US-Universitaet-vergibt-Stipendium-an-besten-Twitterer;art515,666310

http://www.biz.uiowa.edu/tippiemba/?p=4914


Zeit: Schweiz will Zustrom deutscher Studenten eindämmen

14. Juli 2011

Es klingt verlockend, was da in einer Broschüre für ausländische Studierende stand, die die Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten im April diesen Jahres herausgab. Erziehung habe in der Schweiz „schon immer“ oberste Priorität gehabt, heißt es da in englischer Sprache. Vom „herausragenden Niveau der Ressourcen“ an Schweizer Schulen und Universitäten ist die Rede. Am Ende der 34-seitigen Broschüre folgt ein Telefonverzeichnis der Schweizer Hochschulen und Bildungsinstitutionen.

http://www.zeit.de/studium/hochschule/2011-07/schweizer-studium-teurer


Zeit: Fraunhofer-Institut bemängelt Vergabe-Portal

7. Juli 2011

Der Start des bundesweiten Systems für Hochschulzulassungen könnte sich noch einmal verzögern. Das ist die Quintessenz eines öffentlichen Fachgesprächs im Bildungsausschuss des Deutschen Bundestages. Stefan Jähnichen, der als Direktor des Fraunhofer-Instituts für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik die Entwicklung eines neuen Onlineportals für die Studienplatzvergabe überwacht, sagte, es gebe „keine Versicherung, dass das laufen wird“. Im Zweifel werde das Institut auch im kommenden Jahr „wieder empfehlen, die Reißleine zu ziehen“.

http://www.zeit.de/studium/hochschule/2011-07/studienplaetze-vergabeportal


%d Bloggern gefällt das: