CHECK.point eLearning: Cisco-Technologie für die Hochschulbildung

München/Berlin, Dezember 2010 – Während der diesjährigen Cisco Expo in der O2-World Berlin stand im Bereich Bildung der Interaktive Hörsaal im Mittelpunkt. Besonders anschaulich war eine Veranstaltung im virtuellen Hörsaal, in dem die TU Chemnitz, die Hochschule München und Cisco die zugehörigen Technologien live präsentierten. Auch von den stündlichen Führungen machten die Besucher regen Gebrauch.

„Der Interaktive Hörsaal entspricht exakt den Bedürfnissen von Universitäten und Hochschulen für die innovative Gestaltung von Lehr-, Lern- und Prüfungsszenarien“, sagt Dr. Christoph Igel, Managing Director des Centre for eLearning Technology (CeLTech) der Universität des Saarlandes und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI).

„Er bildet den Nucleus für Präsenzlehre, für Continuing Education wie auch Distance Learning-Angebote für die akademische und wissenschaftliche Aus- und Weiterbildung der Zukunft. Zugleich ermöglicht er die integrative Nutzung der Bildungstechnologien der nächsten Generation, wie Intelligent Tutorielle Systeme, Mobile Learning oder 3D Learning Environment. Schnelle, breitbandige Netzwerke und eine qualitativ hochwertige Datenübertragung mit ubiquitärer Verfügbarkeit werden eine wesentliche Voraussetzung hierfür sein.“

TU Chemnitz präsentiert praktischen Einsatz

Die Technische Universität Chemnitz, eine der modernsten deutschen Hochschulen, demonstrierte ihren Einsatz von Cisco-Technologie im Uni-Alltag. In einer Video-Live-Schaltung in HD-Qualität erklärte Eberhard Alles, Kanzler der TU Chemnitz, vor Ort in Berlin mit Herrn Prof. Eibl in Chemnitz, wie Videokonferenzsysteme in der Forschung und Lehre zum Einsatz kommen.

Beispielsweise können die Studenten live bei der Trainingsprogrammerstellung eines Hochleistungssportlers teilnehmen, was bedingt durch die Größe des Raumes sonst nicht möglich wäre. Die Bewegungsabläufe des aktiven Sportlers werden in den Hörsaal in HD übertragen, während die Vitaldaten parallel auf einem zweiten Schirm erscheinen.

„Auf der Cisco Expo konnten wir das von uns dafür verwendete TelePresence System aufgrund der guten Bedienbarkeit leicht zeigen“, erklärt Eberhard Alles. „Die positiven Reaktionen des Publikums haben uns natürlich sehr gefreut. Aber auch die Veranstaltung insgesamt gefiel uns sehr gut, da wir vielversprechende Kontakte knüpfen und viele neue Informationen erfahren konnten.“

Online-Sprechstunde an der Hochschule München

Die Hochschule München zeigte im Interaktiven Hörsaal, wie Studierende an Vorlesungen via Cisco WebEx nicht nur virtuell teilnehmen, sondern diesen auch aktiv mitgestalten, obwohl sie nicht direkt vor Ort sind. Vorlesungen können mit Hilfe von Cisco WebEx online gehalten und diskutiert werden. Die Studenten haben die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und sich an Diskussionen zu beteiligen. Für Sprechstunden müssen die Studenten nicht zwingend den Weg in die Hochschule zurücklegen – sie setzen sich online mit dem Dozenten in Verbindung, um vereinbarte Sprechstunden wahrzunehmen.

„Mit Cisco WebEx haben wir eine einfache Lösung gefunden, die problemlos überall verfügbar ist und die von Dozenten wie von Studierenden ohne Schwierigkeiten sofort benutzt werden kann“, so Phillip Thompson, Dozent für Unified Communications an der Hochschule München.

Quelle: http://www.checkpoint-elearning.de/article/8800.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: